Logo

24.2.2024, Alte Burg in Meersburg, Renaissancesaal, 15:00 Uhr, Einlass 14:30 Uhr, Andreas Kirchgäßner und Thomas Gundermann, Die sieben Farben der Nacht

 

Andreas Kirchgäßner kommt nach Meersburg, zur Vorstellung seines Buchs "Die sieben Farben der Nacht", gemeinsam mit dem Sackpfeifenspieler Thomas Gundermann.

Das Buch vermittelt Einblicke in die Welt der Gnawa, Nachfahren schwarzer Sklaven, deren Kulte von den Traditionen der Berber beeinflusst sind und vom arabischen Sufismus. In Essaouira, einem wichtigen Zentrum der Gnawa, wird jedes Jahr eines der größten Musikfestivals auf afrikanischem Boden gefeiert: das viertägige Gnawa-Festival, zu dem bekannte Jazz- und Popmusiker aus aller Welt anreisen. An diesen Festivals hat Andreas gemeinsam mit Thomas Gundermann teilgenommen.

Lassen Sie sich die Gelegenheit, beide zu erleben, nicht entgehen! 

 

 

Veranstaltungen, die schon hinter uns liegen

 

 

 

 

29. Oktober 2023, 11:00 Uhr - Kleber Post, Bad Saulgau: Eine Matinee zur Tagung der Gruppe 47 Ende Oktober 1963 - mit Felicitas Andresen (Alexander Kluge) und Bernadette Ott (Konrad Bayer)

 

Alexander Kluge - Felicitas Andresen

Auch Alexander Kluge wurde, wie Hubert Fichte, 1963 zum ersten Mal zu einer Tagung der Gruppe 47 eingeladen. Sein Debüt Lebensläufe war ein Jahr zuvor erschienen, mit Geschichten, die den Traditionsbruch durch den Faschismus befragen.

Felicitas Andresen hat Alexander Kluge bei Adornos kennengelernt. Auf seinen verstörenden Text Ein Liebesversuch antwortet sie mit Menschenversuch & zum Tee bei Adornos. Sie bedient sich dafür der Gattung Kluge und baut eine berührende Collage aus Fragmenten von (Selbst)Gesprächen, Zitaten, Stoßseufzern und lakonischen Kommentaren.

Felicitas Andresen ist in Hemmenhofen am Bodensee geboren, wo sie heute (wieder) lebt. Und schreibt. Im Hermann-Hesse-Museum führt sie Aufsicht, was sie zu ihrem Roman Sex mit Hermann Hesse inspirierte, einem vergnüglich humorvollen Buch.

 

Konrad Bayer - Bernadette Ott

Bernadette Ott hat ihre Magisterarbeit über Konrad Bayers "der stein der weisen" geschrieben und übersetzt seit Mitte der 1990er Texte aus dem Französischen und Englischen, unter anderem zur Architektur im 20. Jahrhundert.

Olga Tokarczuk, Nobelpreisträgerin für Literatur, würdigt die Arbeit des Übersetzens in ihrem Essay Wie Übersetzer die Welt retten. Sie erzählt von Hermes, Gott der Reise in andere Welten, der auch der Schutzgott der Übersetzerinnen und Übersetzer ist, denn ihre Arbeit verbindet die Menschen über die Grenzen der Sprachen hinaus und macht ihre Denk-, Kunst- und Sprachexperimente erst verstehbar und zugänglich.

Anlässlich des Resonanzenprojekts habe ich Bernadette Ott getroffen, um über Konrad Bayer zu reden. Er wurde 1963 von Hans Werner Richter nach Saulgau eingeladen und hat mit vier Texten Aufsehen erregt: die birne, im wirtshaus, der empfang und chymische hochzeit.

Bernadette blätterte in der Gesamtausgabe der Werke Bayers und las den Anfang der birne: „und er biss in eine birne eine goldgelbe birne wie man so sagt und zwar in jene gelbe und so saftige birne dass das wasser aus seinen mundwinkeln lief (...)“ Schon biss ich selbst in die goldgelbe Birne, schon lief mir das Wasser im Mund zusammen. die birne ist ein sinnlicher, sich vielfältig verzweigender Text, der ein ganzes Universum vor uns entfaltet. Das Publikum in Saulgau folgte mit zunehmender Erheiterung der Performance des Textes und Dieter Zimmer attestierte Konrad “eine kabarettistische Begabung vom Schlage Qualtingers, und vermutlich noch subtiler.“

 

______________________________________________________________________________________________________________

 

 

28. Oktober 2023, 18:00 Uhr - Kleber Post, Bad Saulgau: Ein Abend zu der Tagung der Gruppe 47 Ende Oktober 1963 mit Peter Braun - Hubert Fichte, Reiner Niehoff - Johannes Bobrowski

 

Wir feiern: Vor 60 Jahren hat Ende Oktober 1963 das legendäre 25. Treffen der Gruppe 47 Ende im Hotel Kleber Post stattgefunden. 

Mit Lesungen und Diskussionen wollen wir an zwei aufeinander folgenden Tagen daran erinnern: am Samstagabend, den 28.10.2023, und am Sonntagvormittag, den 29.10.2023. Das ermöglicht Ihnen, so richtig einzutauchen in die Literatur. Am besten mit Übernachtung im Hotel Kleber Post! 

 

 

28. Oktober 2023 um 18:00 Uhr

Peter Braun - Hubert Fichte

und

Reiner Niehoff - Johannes Bobrowski

 

*

 

29. Oktober 2023 um 11:00 Uhr

Felicitas Andresen - Alexander Kluge

und

Bernadette Ott - Konrad Bayer

 

Katrin Seglitz moderiert die Veranstaltungen.

 

 

Hubert Fichte - Peter Braun

Wir beginnen mit einem Text aus dem Blickwinkel eines jungen Autors, der zum ersten Mal zu einem Treffen der Gruppe 47 eingeladen wird. Peter Braun liest einen Text, in dem Hubert Fichte das Treffen in Saulgau beschreibt:

„Ich hatte furchtbare Angst. Stellen Sie sich mal vor: Die Crème de la Creme des Geistes in der Bundesrepublik. Die größten Dichter, die einflußreichsten Rezensenten, die Scotts aller großen Verlage, die Chefs der Feuilletons, die Redakteure von Funk und Fernsehen.“

Peter Braun geht mit einem eigenen Text dazu in Resonanz. Er hat zwölf Jahre an der Uni Konstanz gelehrt und seit 2010 eine Dozentur für Literatur- und Filmwissenschaft in Jena. Er hat ein kenntnisreiches Buch über Hubert Fichte verfasst und ein gut recherchiertes Porträt von Ilse Schneider-Lengyel, in deren Haus sich die Gruppe 47 zum ersten Mal traf.


Johannes Bobrowski - Reiner Niehoff

Johannes Bobrowski kam 1963 aus Ostberlin nach Saulgau. Mit zwei Bewachern von der Stasi. Hubert Fichte lässt Jäcki in der Telefonzelle davon erzählen: „Man möchte sie alle zu Freunden haben und täglich mit ihnen diskutieren. Und Bobrowski. Die Wärme. Bobrowski kam zu spät. Bobrowski will ich nicht am Telefon erzählen. Wer weiß, wer mithört.“

Bobrowski wurde 1917 in Tilsit geboren und trat 1935 der Bekennenden Kirche bei. 1962 erhielt er den Preis der Gruppe 47. Reiner Niehoff hat ihm ein poetisches Feature gewidmet, in das er Bobrowskis Gedichte eingebaut hat. „Was er (Bobrowski) entdeckt, ist ein Land im Schatten der Geschichte und der Geschichten, Schattenland. Ein Schattenland und seine Ströme.“

Reiner Niehoff ist Dozent für Literatur in Berlin und Mitherausgeber der blauwerke, einer Reihe von Heften mit ungewöhnlichen Texten, darunter Van Gogh’s Ohr von George Bataille und Über das Stehen von Hans Jürgen von der Wense. 

 

 

 

 

 

19. Oktober 2023, 19:30 Uhr, Wangen, Stadtbücherei im Kornhaus: Dorthin gehen, wo die Parallelen sich schneiden. Die Gruppe 47 - Texte & Resonanzen

 

Katrin Seglitz hat 14 Schriftstellerinnen und Schriftsteller gebeten, auf einen Text aus der Gruppe 47 mit einem eigenen Text zu antworten. Ein reichhaltiges Buch ist entstanden. Die Lektüre ist ein Abenteuer. Sie ermöglicht die Wiederentdeckung von Texten der Gruppe 47, aber auch Einsichten in die unterschiedliche Art und Weise, zu ihnen in Resonanz zu gehen: kurz und knapp, ausführlich und verschachtelt, experimentell oder essayistisch. Sie hat es den Autorinnen und Autoren überlassen, einen Text zu wählen, einzige Vorgabe war, dass der Verfasser, die Verfasserin zu einer der zwei Tagungen nach Saulgau eingeladen wurde: 1963 oder 1977.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

23. September 2023, 15:00 Uhr - Alte Burg in Meersburg: Dorthin gehen, wo die Parallelen sich schneiden. Die Gruppe 47 - Texte & Resonanzen

 

Im Rahmen der Jour-Fixe-Veranstaltungen des IBC (Internationaler Bodensee-Club) stellt Katrin Seglitz ihr Buch über die Gruppe 47 im Veranstaltungsraum neben dem Burg-Café vor.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

15. Mai 2023, 19:00 Uhr - Ulm, Kulturbuchhandlung Jastram: Katrin Seglitz - Dorthin gehen, wo die Parallelen sich schneiden, die Gruppe 47 - Texte & Resonanzen

 

 

 

 

 

27.4. bis 30.4.2023: Leipziger Buchmesse, Halle 4/B 202

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

25.2.2023, 15:00 Veranstaltungsraum Alte Burg Meersburg, Buchvorstellung "Dorthin gehen, wo die Parallelen sich schneiden"

 

Die Veranstaltung musste leider aus Krankheitsgründen kurzfristig abgesagt werden, sie wird aber im September nachgeholt, am Samstag, den 23.9.2023 um 15:00 Uhr.

 

 

28.1.2023, 19:00 Hotel Kleber Post, Buchvorstellung "Dorthin gehen, wo die Parallelen sich schneiden"


60 Jahre nach dem legendären Treffen der Gruppe 47
in der Kleber Post 1963 geht Walle Sayer in Resonanz zu Gedichten von Günter Eich und Beate Rothmaier liest einen Text von Ilse Aichinger, auf den sie mit einem eigenen antwortet. Katrin Seglitz führt in die Veranstaltung ein.
 
Zwei bedeutende Tagungen der Gruppe 47 fanden 1963 und 1977 im Hotel Kleber Post statt. Über hundert Personen kamen 1963 nach Saulgau. Die Gruppe bekam auch deshalb so viel Aufmerksamkeit, weil sie als Geburtshelferin für eine zeitgemäße und demokratische Kultur empfunden wurde, wie Hermann Kinder in seinem Essay über die Gruppe 47 feststellte.

 

 

6. Oktober 2022, 18:00 Uhr, Coswig (Sachsen-Anhalt) Stadtbibliothek: Katrin Seglitz stellt den "Schweigenberg" vor

 

Im Rahmen der Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt, die in diesem Jahr von Wittenberg ausgerichtet werden, liest Katrin Seglitz aus ihrem Roman "Schweigenberg"

 

 

 

 

1. Oktober 2022, 19:00 Uhr: Bad Saulgau, Schützenstraße 33, MüllerHocke GrafikDesign - ospert+spenza stellt sich vor

 

Andreas Kirchgässner liest Passagen aus seinem Buch "Die sieben Farben der Nacht" und erzählt von den Gnawa, die sufische Traditionen leben, indem sie die Grenzen unserer Alltagsrealität dürchlässig machen - durch Musik und Tanz. 

 

Katrin Seglitz stellt das neue Buch vor: "Dorthin gehen, wo die Parallelen sich schneiden" - an dem Ort, an dem sich die Gruppe 47 mehrmals getroffen hat: in Saulgau 1963 und 1977.

 

 

 

 

 

Termine 2021:

11.07.2021, 11:00 - Matinée-Lesung von Katrin Seglitz aus dem "Schweigenberg" in der Zehntscheune in Merdingen bei Freiburg/Breisgau.

 

23.07.2021, 20:00 - Lesung von Andreas Kirchgäßner aus "Die sieben Farben der Nacht", musikalische Begleitung: Sackpfeifenspieler Thomas Gundermann

 

https://www.merdinger-kunstforum.de/kalender/

 

 

Termine 2020:

wegen Corona abgesagt: 14.11.2020, 16.00 Uhr. Lange Nacht der Bücher in Überlingen, Stadtbücherei: Lesung von Katrin Seglitz aus dem Roman Schweigenberg

 

wegen Corona abgesagt: 13.11.2020, 20.00 Uhr. Stadtbücherei Bad Waldsee, Lesung von Katrin Seglitz Meine traurige Heimat

 

23.10.2020, 18.00 Uhr. Winzervereinigung Freyburg, Querfurter Straße 10, Lesung von Katrin Seglitz aus dem Roman Schweigenberg

 

20.09.2020, 19.00 Uhr. Literaturwochenende am Untersee, Tägerwilen, Primarschulhaus. Lesung von Katrin Seglitz aus dem Roman Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 05.05.2020, 16.15 Uhr. Überlingen, im Rahmen der Eröffnung der Open Air Bibliothek zur Landesgartenschau: Vorstellung des Romans Schweigenberg durch Dorothea Neukirchen

 

Abgesagt wegen Corona: 24.04.2020,ab 19.00 Uhr, Ravensburg, Der blaue Sessel, Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 28.03.2020, 19.00 Uhr. Winzervereinigung Freyburg, Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 27.03.2020, 19.00 Uhr. Fürstenhaus Weißenfels, Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg auf Einladung der Stadtbücherei

 

14.03.2020, 19.00 Uhr. Schuhmacherwerkstatt FUßGÄNGER von Peter Hartwig, Karl-Liebknecht-Str. 36, 04107 Leipzig. Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

Abgesagt wegen Corona: 12.03.2020 bis 15.03.2020: Stand auf der Leipziger Buchmesse

 

12.02.2020, 19.30 Uhr. Stadtbücherei in Wangen. Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

07.02.2020, 19.00 Uhr. Palais Adelmann in Ellwangen. Katrin Seglitz: Vorstellung Meine traurige Heimat

 

25.01.2020, 15.00 Uhr. Alte Burg in Meersburg, Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

 

Termine 2019:

 

02.09.2019, 20.00 Uhr. Freiräume, Konstanz, Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

12.09.2019, 20.00 Uhr. RavensBuch, Ravensburg, Katrin Seglitz: Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

21.09.2019, 15.00-16.00 Uhr. Come-In, Bismarckring 42, Biberach, Vorstellung Meine traurige Heimat

 

25.09.2019, 19.30 Uhr. Linzgauer Buchhandlung, Pfullendorf, Vorstellung des Romans Schweigenberg

 

26.10.2019, 15.00 Uhr.WeinGalerie Lützkendorf, Schweigenberge 2, Freyburg, Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

15.11.2019, 18.00 Uhr.Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot im Blütengrund. Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

16.11.2019, 17.00 Uhr. Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot im Blütengrund. Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 

17.11.2019, 17.00 Uhr. Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot im Blütengrund. Lesung aus dem Roman Schweigenberg

 


 

Die Weingüter im Schweigenberg von oben

Blütengrund - Straußwirtschaft von Sylvia Chrobot - Blick von der Terrasse auf den Zusammenfluss von Unstrut und Saale

Veranstaltung in Meersburg

Traube an einem Haus in Meersburg

Blick aus dem Veranstaltungsraum in der Alten Burg